30Apr/12

Na, Sonnenbrand geholt am Wochenende?

SonneHeute morgen hat meine Freundin zu mir gesagt, dass ich am Wochenende richtig Farbe bekommen habe. Und das ist auch gut so, denn nachdem ich war, habe ich mich am Samstag (zugegebenermaßen) erstmal auf der Sonnenbank meines Fitnessstudios 10 Minuten vorgebräunt.Und die Klapp-Karibik (alternativ Asitoast oder Münz-Mallorca) hat schon ganz gut gewirkt. Aber da man bei dem tollen Wetter, das wir hier in Köln hatten, natürlich dann nicht den Tag in der Wohnung verbringt, sollte ja klar sein. Also haben wir uns in das kleine Café vor unserer Wohnung mitten in die Sonne gesetzt und dort zwei Stunden lang die Leute beobachtet. Also eigentlich habe ich nur durch die Gegend geguckt und meine Apfelschorle getrunken, aber meine Freundin hat zu zahlreichen Leuten Kommentare abgegeben. Von „Oh, hast du das tolle Kleid da gesehen?“ bis „Das ist aber ein hässlicher Hund!“ war alles dabei. Wieso ist eigentlich „Leute beobachten“ eine der Lieblingsbeschäftigungen von Frauen? Vielleicht könnt ihr mich in den Kommentaren aufklären 😉

Ich hatte auf jeden Fall Glück und habe mir nicht direkt bei den ersten Sonnenstrahlen einen Sonnenbrand geholt. Sonst gehöre ich nämlich leider zu den lichtempfindlicheren Typen und sitze am Strand im Urlaub eigentlich eher unterm Schirm, als in der Sonne zu braten. Schlechter als mich hat es da auf jeden Fall meinen Kumpel Max erwischt, wie ich via Facebook gesehen habe. Nicht schlecht, so rote Arme. Der muss ja wirklich den ganzen Tag in der Sonne gelegen haben. (Apropos Facebook: Kennt ihr meine Seite da?)

Nachdem ich ihn dann erstmal ausgelacht und nach den Schmerzen befragt habe, habe ich mal recherchiert und ihm den Link zum UV Index geschickt. Der wird vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung bereitgestellt. Warum eigentlich von denen und nicht vom Gesundheitsministerium? Die Seite hat mich neugierig gemacht und daher präsentiere ich euch die UV Vorhersage für heute, den 30. April 2012:

UV Index

Die UV Stufen 4 und 5 bedeuten „Mittlere UV Intensität“ und es wird zu leichten Schutzmaßnahmen wie Hemd über dem Oberkörper bzw. Sonnencreme und Sonnenbrille geraten. Die südlicheren Regionen mit Stufe 6 und 7 kriegen eine hohe UV Intensität ab. Dazu heißt es: „Die Weltgesundheitsorganisation rät, mittags den Schatten zu suchen. In der Sonne werden Hemd, Sonnencreme, Sonnenbrille und Kopfbedeckung benötigt“. Und da mein Kumpel Max in München wohnt, habe ich ihm das direkt mal lauwarm aufs Brötchen geschmiert Und ihm noch den Link zu einer passenden Shop geschickt, wo er sich seine Sonnencreme kaufen kann. Aber eigentlich sollte er mit diesen Armen heute sowieso nicht in die Sonne.

Wie sieht es denn bei euch aus? Hattet ihr überhaupt Sonnenstrahlen? Und falls ja, konntet ihr sie genießen? Freue mich auf eure Kommentare.

So, und jetzt, wo ich mit meinen Erzählungen vom Wochenende fertig bin, kümmere ich mich direkt mal um die Auslosung des Gewinners/ der Gewinnerin des Kochbuches „Gerichte mit Geschichte“.

Bild: Claudia Hautumm / pixelio.de

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.